WOHNEN

Wohnungsbau verstehen wir als eine anspruchsvolle Architekturaufgabe für die sich wandelnden Bedürfnisse der Gesellschaft: Behaglichkeit und räumliche Klarheit sind Voraussetzungen dafür, Individualität und Gemeinschaft bestimmen die Anforderungen. Aus dem Wesen der Aufgabe und des Ortes entwickeln wir die Gestalt. Nachhaltige Aspekte helfen uns Kosten und Qualität zu optimieren und Projektziele konsequent umzusetzen. Testen Sie uns!

REFERENZPROJEKTE

Erneuerung Sanitäranlagen, Primarschulhaus Marthalen

Die Sanierungsarbeiten an den Sanitärräumen im Primarschulhaus Marthalen konnten letzte Woche erfolgreich abgeschlossen werden.

Wir bedanken uns bei der Bauherrschaft und allen Projektbeteiligten für den tollen Auftrag und die gute Zusammenarbeit!

Erneuerung Sanitäranlagen, Primarschulhaus Marthalen – Asbestsanierung

Seit dem ersten Januar zeichnet der Bauherr bei Umbau- und Abbrucharbeiten alleinig verantwortlich für schadstoffbelastete Konstruktionen. Untersuchungen im Labor haben überraschenderweise gezeigt, dass im dazumal verwendeten Plattenkleber Asbest beigemischt wurde. Durch eine Spezialfirma mussten die asbesthaltigen Materialien fach- und sachgerecht entfernt und entsorgt werden. Durch das Einhalten der erforderlichen Schutzmassnahmen, wie dem Tragen eines Schutzanzuges und dem Erstellen von Kontaminationsschleusen in den betroffenen Zonen, stellte die Schadstoffsanierung für die Beteiligten keinerlei Gefahr dar und es kann nun mit den eigentlichen Umbauarbeiten begonnen werden.

 

 

 

 

Umbau Koradihaus, Kleinandelfingen

Bauherr: Gemeinde Kleinandelfingen
Baujahr: 2014
Rauminhalt m3/SIA: 2’200 m3

Umbau Liegenschaft in Flaach

Der Umbau der Liegenschaft in Flaach neigt sich dem Ende zu. Die Küche wurde bereits im Frühling ersetzt und auch die Malerarbeiten sind so gut wie abgeschlossen. Die letzten Arbeiten müssen in der, dank der neuen Dachgaube, viel freundlicheren Nasszelle verrichtet werden. Nächste Woche werden dort die Plattenarbeiten beendet und die Sanitärapparate montiert.

Sanierung Wohnhaus, Dachsen

Bauherr: Hansjürg Meng
Baujahr: 2010 / 2011

Dachsen liegt wunderschön am Rheinfall gelegen. Für Herrn Hansjürg Meng durften wir seinen Flarzhausteil nach dem Brand sanieren. Was ist ein Flarzhaus? Im 17. und 18. Jahrhundert nahm die Bevölkerung in den Gemeinden um Schaffhausen massiv zu. Es wurde ein Gesetz erlassen, das es verbot, neue Häuser zu bauen. Allerdings wurde den Söhnen von Ortseinwohnern erlaubt, nach der Heirat für die neue Familie einen Hausteil an den alten Teil anzubauen. So entstanden die Flarzhäuser.

Meistens ist der Mittelteil das älteste Gebäude, und die Erweiterungen nach beiden Seiten kamen später. An einem richtigen Flarzhaus ist alles aus Holz, Tragkonstruktion, Aussenwände und Innenwände. Das Dach bestand ursprünglich aus Holz-Schindeln in der Grösse heutiger Ziegel, die mit Steinen beschwert waren. Leider blieb nach dem Brand nicht mehr viel übrig. In Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege, Frau Ruth Wildberger, konnte ein tolles Resultat erzielt werden. Der Flarzhausteil Meng grenzt direkt an die Kapelle Dachsen und ist deshalb ein besonderes Bijoux. Der Löwenkopf in der Fassade wurde wieder originalgerecht hergestellt durch die Steinmetze Meier+ Lehmann, Siblingen. Der wertvolle vom Brand beschädigte Originalkopf konnte im Gardenrobenbereich eingebaut werden.

mehr lesen

Neubau Mehrfamilienhaus, Alten

Bauherr: Familie Herrmann Berger
Baujahr: 2004 / 2005
Rauminhalt m3/SIA: 5’500 m3

mehr lesen

Neubau Mehrfamilienhaus, Flaach

Bauherr: Gerhard Waser
Baujahr: 2005 / 2006
Rauminhalt m3/SIA: 2’500m3

mehr lesen

Neubau Mehrfamilienhaus Zugg, Madiswil

Bauherr: Christian Schüpbach AG (GU)
Baujahr: 2002 / 2003
Rauminhalt m3/SIA: 2’047m3

mehr lesen

Anbau Riegelhaus, Rüdlingen

Bauherr: Brigitte und Hans Gehring
Baujahr: 2005 / 2006
Rauminhalt m3/SIA: 1’270m3

mehr lesen

Weitere Einfamilienhäuser

Baujahr: 1997 bis 2006
Rauminhalt m3/SIA: 970 bis 1200m3

mehr lesen

Umbau Koradihaus, Kleinandelfingen

Mit grossem Mehr hat die Gemeindeversammlung den Kredit für das Koradihaus genehmigt. Unsere Projektleiterin Marianne Fischer freut es, nach der Planung nun mit den Bauarbeiten zu beginnen.